Aktuelles aus dem Ortsverband

April 2021

Unsere Kanzlerkandidatin: Annalena Baerbock

„Heute ist der Moment zu sagen, dass die erste grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sein wird”,  so Robert Habeck am 19. April auf der Veranstaltung zur Verkündung der grünen Kanzler*innen-Kandidatur in der Malzfabrik in Berlin Schöneberg. In seiner Rede betonte Habeck den neuen Führungsstil, den Annalena Baerbock und er seit ihrer Wahl zu den Parteivorsitzenden im Januar 2018 etabliert hätten: „Ein Stil, der auf Kooperation aufbaut, der einander Raum lässt, der das Miteinander nach vorne stellt.” Dies habe zur paradoxen Situation geführt, dass durch den gemeinsamen Erfolg eine*r von beiden für das Kanzler*innenamt kandidieren könne und müsse.

Der Ortsverband Region Rendsburg findet diese Entscheidung und den dazugehörigen Entscheidungsweg großartig und als enormen Ansporn für den lokalen und regionalen Bundestagswahlkampf in diesem Jahr. Wir werden uns engagiert reinhängen und mit einer erfolgreichen Spendenkampagne für ein Lastenfahrrad für den Ortsverband auch ordentlich in die Pedale treten.
Wir freuen uns weiterhin auf Spendenzusagen. In den letzten zwei Wochen sind schon über 2000€ zusammen gekommen. Spendenzusagen bitte per E-Mail an klaus [dot] magesching [at] gruene-rd [dot] de oder helma [dot] boehmer [at] gruene-rd [dot] de

Spendenaufruf für ein grünes Lastenfahrrad

In diesem Jahr kämpfen wir in einem noch nie dagewesenen Wahlkampf um die Führung in diesem Land.
Wir müssen in der Öffentlichkeit so präsent wie möglich sein, um mit unseren grünen Zielen möglichst viele Wähler*innen zu erreichen.

Dazu wollen wir ein grünes Lastenfahrrad für die Region Rendsburg erwerben und bitten um Eure Unterstützung.

Ideen für ein besseres Rendsburg

Ein rundes Dutzend Grüner haben sich am 3. April aufgemacht, um bei einem Spaziergang durch die Innenstadt Rendsburgs Ideen für Verbesserungen vor Ort zu finden und zu erörtern. Und um dann natürlich auch für eine Umsetzung zu kämpfen.

Der Vorsitzende des Rendsburger Ortsverbands, Klaus Magesching, hatte zu diesem Rundgang eingeladen. Grün Interessierte und Teile der Grünen Ratsfraktion folgten der Einladung. Der Weg war zwar nicht lang, aber zahlreiche Zwischenstopps mit angeregten Diskussionen sorgten für zwei gut gefüllte Stunden.

Nun geht es darum, die Erkenntnisse in gut umsetzbare Konzepte zu gießen. Dazu sind natürlich weitere Ideen herzlich willkommen.

Klaus Magesching

Wer mitdiskutieren möchte oder eine Idee hat kann gerne Kontakt aufnehmen.
Mail: klaus [dot] magesching [at] gruene-rd [dot] de

Januar 2021

E-Carsharing-Projekt in Rendsburg: „Die Kronwerker e.V.“

Der von Bürgern des Rendsburger Stadtteils Kronwerk gegründete Verein verfolgt das Ziel, durch das Teilen und die gemeinsame Nutzung eines Elektroautos einen wichtigen Beitrag zur Verkehrs- und Energiewende zu leisten.

Die Kronwerker sind der erste E-Carsharing Verein in der Stadt Rendsburg und zwei engagierte Mitglieder des Ortsverbandes Region Rendsburg von Bündnis 90/Die Grünen gehören zu ihren Gründungsmitgliedern.

Der attraktive Stadtteil Kronwerk hat Quartierscharakter und die Rendsburger Innenstadt ist schnell erreichbar. Behördengänge und Einkäufe sind leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erledigen, für Reisen und lange Strecken bieten sich Bahn und Bus an. Für Erledigungen und Ausflüge in die Umgebung ist die Nutzung des E-Mobil optimal.

Das geleaste Elektroauto ist CO2 neutral und wird über eine privat zur Verfügung gestellte Ladestation mit regenerativer Energie aus Schleswig-Holstein betrieben.

Eingesetzte wertvolle Rohstoffe, wie etwa Stahl, Kunststoffe, Lithium werden umso besser genutzt, je häufiger das Auto im Einsatz ist. Die gute Nutzung spiegelt sich auch im deutlich reduzierten Platzbedarf wider. Ein Großteil der bereitgestellten Verkehrsfläche im öffentlichen Raum wird für den sogenannten ruhenden Verkehr, dem Parken, benötigt weil ein normales Auto den Großteil des Tages steht. Die Kronwerker streben hingegen eine hohe Auslastung von 20-30 Stunden/Woche an.

Nicht zuletzt führen die über eine App aufgeführten Kosten, direkt nach Nutzung des Elektroautos, zu einem Bewusstwerden des eigenen Mobilitätsverhalten.

Christian Scherpe und Björn Schneidemesser

Der Verein ist offen für weitere Mitglieder. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, meldet sich gerne.
Mail: die-kronwerker [at] gmx [dot] de
Homepage: https://kronwerker.blogspot.com