Aktuelles aus dem Ortsverband

Februar 2024

Welttag der Feuchtgebiete

Das war ein schöner Vormittag!

Trotz schlechter Wettervorhersage trafen sich 10 fleißige Menschen im Fockbeker Moor. Stefan Rathgeber (Unabhängiges Kuratorium Landschaft Schleswig- Holstein) hatte alles Werkzeug dabei, die Helfer*innen Gummistiefel, Handschuhe und gute Laune. Wir freuten uns darauf, einen Tag in der Natur zu verbringen und Moorschutz einmal ganz praktisch zu erleben!

Mit Astscheren ging es an die Arbeit: Amerikanische Traubenkirsche und Moorbirke mussten weggeschnitten werden. Es ist ein schönes Hochmoor, nährstoffarm, es wachsen dort z.B. Sonnentau und viele andere seltene Pflanzenarten. Das Hochmoor ist eigentlich ein baumarmer Standort, d.h. um den offenen Charakter zu erhalten versuchen Ehrenamtler*innen,  gegenan zu arbeiten. Die Arten und die Pflanzen, die im Hochmoor spezialiert sind, brauchen nur Sonne und Wasser, hochwachsende Pflanzen müssen raus. Und schon bald schien sogar die Sonne – wunderbar. Januar und Februar sind Moorpflegemonate, danach müssen Tiere und Pflanzen in Ruhe gelassen werden. 10 fleißige Helfer*innen sind schon gut, aber es braucht viel mehr Hände. Naturschutz scheint z. Zt. weniger wichtig zu sein als Klimaschutz – sehr schade! Beides ist für unser aller Fortbestand wichtig.

Also informiert euch bei Björn, wann und wo die nächste Moorpflege stattfindet – runter vom Sofa und in der Natur sein. Es lohnt sich.

Januar 2024

Demonstration für Demokratie und Vielfalt


Am Samstag, dem 27. Januar, dem internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, zog es viele Bürger aus der Region Rendsburg auf die Straße, um gegen den aktuellen Rechtsruck in Stadt und Land zu demonstrieren.

Über 2000 Menschen sind dem Aufruf einer Gruppe von politisch und zivilgesellschaftlich Engagierten zu einer Protestaktion gefolgt, um in Rendsburg für Demokratie und Vielfalt sowie gegen Ausgrenzung zu demonstrieren.

Auch Mitglieder des Ortsverbands BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Region Rendsburg haben sich Dennis Stüber (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und seinen Co-Initiatoren angeschlossen um innerhalb einer Woche alle nötigen Vorbereitungen für eine gelingende Kundgebung für eine gelingende Kundgebung zu treffen von der sich möglichst viele Menschen angesprochen fühlen können, um ein starkes Zeichen für gesellschaftliche Werte zu setzen.

Die Redner*innen hielten sehr ermutigende und zum Teil sehr persönliche Reden und riefen die Anwesenden auf, sich weiterhin für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einzusetzen.

Friedlich und gut gestimmt setzten die Teilnehmer*innen der Kundgebung ein Zeichen „für Demokratie und Vielfalt” und eine vielfältige, offene und tolerante Gemeinschaft!

„Rendsburg als Toleranzstadt“ hat Flagge gezeigt und sendet eine klare Botschaft gegen Ausgrenzung und für demokratische Prinzipien.

Besuch der Landesunterkunft mit Aminata Tourè

Dennis Stüber hatte die Idee, Aminata in die Landesunterkunft in Rendsburg einzuladen. Er hat sich gekümmert und es geschafft, dass unsere schleswig-holsteinische Ministerin für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung Aminata Tourè die Landesunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Feldwebel- Schmid-Kaserne besuchte.

Es war ein mit 50 Menschen gut besuchtes Treffen. Als erstes konnte das vor Ort stehende Zahnarztmobil besichtigt werden, dann wurde ein Rundgang durch die Büroräume, Mehrbettzimmer und Aufenthaltsräume durchgeführt. Im Anschluss war Zeit für eine Fragerunde, die gut genutzt wurde.

Teilgenommen haben Mitarbeiter*innen des Landesamtes für Migration, die Johanniter Rendsburg als Träger der LUK, die Staatssekretärin Silke Schiller-Tobis, die Bürgermeisterin Janet Sönnichsen, die Leiter der Einrichtung und alle Rendsburger Fraktionen. Die Bewohner*innen der Landesunterkunft bleiben nicht in Rendsburg, sie werden auf die Gemeinden des Kreises verteilt. Im Schnitt bleiben sie 120 Tage in der LUK.

Nachdem alle Beteiligten auf die Belastung Rendsburgs hingewiesen hatten, stellte Aminata dar, was das Ministerium unternimmt, um Städte und Gemeinden zu entlasten. Die Flüchtlingssituation wird sich in Zukunft nicht entspannen. Die Partei oder die Politker*innen, die das behaupten, dramatisieren, um Wählerstimmen zu fangen.

Laut Aminata kommt es darauf an, Strukturen zu schaffen, um damit besser umzugehen. Wenn die Einwanderungspolitik des Bundes schnellere Arbeitsmöglichkeiten schafft, könnte auch Rendsburg durch junge Einwanderer große Vorteile auf dem Arbeitsmarkt erfahren. Nach fast 2 Stunden nahm die Sozialministerin einen weiteren Termin wahr. Es war ein sehr informatives und hilfreiches Gespräch.

Vielen Dank für deine Initiative, Dennis.

November 2023

31 Grüne Mitglieder und Nicht-Mitglieder haben sich im Rahmen einer Berlinfahrt kennengelernt und sich über viele Themen in einer sehr schönen Gruppen-Atmosphäre ausgetauscht. Trotz der vielen Programmpunkte war Zeit zum Essen, Schlafen, Schnacken.
Programm der Tagung für politisch Interessierte auf Anregung der Frau Abgeordneten Luise Amtsberg, B’90 / Die Grünen, aus Schleswig-Holstein vom 02.11. – 04.11.2023 in Berlin.

Donnerstag, 02.11.2023

13.00 Uhr Informationsgespräch: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
Veranstaltungsort: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Dorotheenstr. 84.

15.00 Uhr Führung durch die Ausstellung Wege, Irrwege, Umwege – Die Entwicklung der
parlamentarischen Demokratie in Deutschland
, Deutscher Dom, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin-Mitte, Mit Führung.

Freitag, 03.11.2023

09.00 Uhr Stadtrundgang mit drei Stadtführer*innen.

11.00 Uhr Führung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Stauffenbergstr. 14, 10785 Berlin- Tiergarten.

15.00 Uhr Besuch des Dokumentationszentrums Topographie des Terrors, Niederkirchnerstr. 8, 10963 Berlin-Kreuzberg, mit Führung.

17.00 Uhr Besichtigung des Plenarsaals und Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments, Deutscher Bundestag (Reichstagsgebäude), Platz der Republik 1.

18.00 Uhr Diskussion mit MdB im Deutschen Bundestag (Reichstagsgebäude), 19.10 Uhr Fototermin im Reichstagsgebäude – Besucherebene (Digitalfoto) und Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Samstag, 04.11.2023

10.00 Uhr Führung durch die Dauerausstellung Tränenpalast, Reichstagufer 17.

Und ja, wir hatten Schlaf nachzuholen! Es war eine tolle Fahrt mit ganz vielen Informationen und Eindrücken und netten Begegnungen. Emotional aufwühlend waren die Führungen im Widerstandsmuseum und der Topographie des Terrors, wo der Bezug zur Gegenwart hergestellt wurde. Wir können nur allen Menschen raten, an Bürgerinnenfahrten der Bundestagsabgeordneten teilzunehmen. Jede/r Bundestagsabgeordnete kann jährlich bis zu 3 Besuchergruppen a 50 Personen einladen.

Oktober 2023

Radtour Mit den Grünen ins Grüne

Am Morgen regnet es – oh nein, was ist mit unserer Fahrradtour? Um 13:00 Uhr sind Peter und ich am Grünen Eck, 2 Frauen und 1 Mann stehen mit Fahrrädern dort, sie haben unsere Ankündigung in der Landeszeitung gelesen, der Mann stellt sich als Grünes Mitglied aus Fockbek vor. Christian kommt noch dazu. Wir sind zu sechst. Prima. Das Wetter ist super, wir freuen uns, dass wir uns zu einem Fahrradausflug entschlossen haben. Das Thema ist: Um Rendsburg und die Wasserlagen. Schon am Schwimmbad ändern wir unseren Plan, weil alle 6 die geplante Strecke kennen. Wir überlassen Peter aus Fockbek die Führung. Wir fahren nach und durch Nübbel zu einer Streuobstwiese eines Angelvereins außerhalb von Nübbel. Dort ist es wunderschön, mit einem traumhaften Biotop. Natürlich gibt es hier Kaffee und Klatschbrötchen und viele Gespräche.Nach der ausführlichen Pause geht es wieder über Nübbel nach Fockbek. Hier hat Peter L. es geschafft, aus einem gemeindeeigenen Naturgrundstück eine Streuobstwiese mit den verschiedensten Obstbäumen zu “Jedermannsrecht” zu erschaffen. Im Sommer ist es auch eine Blühwiese. Peter hat dafür im vergangenen Jahr den Umweltpreis der Gemeinde Fockbek bekommen. Es ist toller Platz und Peter hat noch viel mehr Ideen. Vielen Dank für deinen Einsatz und diese schöne Fahrt. Nach 3 Stunden und 25 Kilometern verabschieden wir uns und freuen uns schon auf die nächste Fahrt.

Besuch Luise Amtsberg

Anfang Oktober durften wir die Bundestagsabgeordnete Luise Amtsberg bei ins im Grünen Eck begrüßen. Wir haben mit ihr über das Thema Migration und Integration gesprochen und von ihrer Arbeit im


August 2023

Stand auf dem Rendsburger Herbst

Vom 25.08. – 27.08. hat das Stadtfest unserer schönen Stadt, der Rendsburger Herbst stattgefunden. Dort haben wir einen Stand vor dem Hohen Arsenal bestückt. Wir hatten ein XXL-Jenga Spiel im Gepäck und hatten großen Spaß mit Jung und Alt den Jenga Turm immer wieder bis zum Einsturz in die Höhe zu bauen. Zudem konnte man in unserem Parvillon die Steine eines etwas kleineren Jenga-Sets bemalen, um dazu beizutragen, dass wir es gemeinsam schaffen, ein Jenga Spiel voller Farben und Vielfalt zu gestalten. Wir hatten ein tolles Wochenende mit vielen interessanten Gesprächen, netten Menschen, Kreativität und Spielspaß. Vielen Dank!

Juli 2023

Schnackstand zum Thema Zigarettenkippen

Um mit den Bürger*innen in den Dialog zu treten und Aufklärung zu betreiben, haben wir am 29.07. mal wieder einen Stand auf dem Schiffbrückenplatz aufgebaut. Ein Mitglied unseres Ortsverbands hat vor einiger Zeit angefangen während der Spaziergänge mit seinem Hund in der Region Rendsburg Zigarettenstummel aufzulesen und sie aufzubewahren, um der Menge der weg geworfenen Zigaretten bewusst zu machen. Dabei haben sich ganze Eimer gefüllt. Ein Zigarettenstummel verunreinigt etwa 6 Liter Trinkwasser. Das Ausmaß der Umweltverschmutzung durch Zigarettenstummel ist also enorm. Wir möchten auf diese Problematik aufmerksam machen und haben präventiv Taschenaschenbecher an Interessierte verteilt.

Juni 2023

Verabschiedung ausscheidender Fraktionsmitglieder

Das Sommerfest des Ortsverbands BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Region Rendsburg bot einen angemessenen Rahmen um unsere langjährigen Fraktionsmitglieder Klaus Schaffner und Armin Rösener aus der aktiven politischen Arbeit zu verabschieden.

Bei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen bot sich eine gute Gelegenheit, auf die langjährige kommunalpolitische Arbeit von Klaus und Armin zurückzublicken und das grüne Engagement der Beiden für die Region Rendsburg zu würdigen.

Klaus und Armin haben mit einer Handvoll Weggefährten über Jahre die Grundlagen einer grünen Politik für die Region Rendsburg geschaffen!

Dankeschön!

Mai 2023

Grünschnack im grünen Eck!

Auch der dritte Grünschnack, Information und Dialog, mit den Rendsburger Grünen war ein voller Erfolg.
Das Grüne Eck war gefüllt mit interessierten Menschen, die Ruth Möls zum Thema Nachhaltige Ernährung hören wollten. Ruth Möls hielt einen mitreißenden Vortrag zu unterschiedlichen Aspekten einer globalen Nahrungsmittelversorgung.

Sehr eindrücklich beschrieb sie die Konsequenzen übermäßigen Fleischkonsums, die sich negativ auf Umwelt und Gesellschaft auswirken. Dazu gehören die Nutzung wertvoller Ackerflächen für den Anbau von Futtermitteln, lange Transportwege, Massentierhaltung und vieles mehr. Sie zeigte auf, welche Auswirkungen dies auf das Klima hat und machte deutlich, wie negativ sich die Nahrungsmittelproduktion über den Umweg Tier auswirkt.
Es wurde deutlich, dass die weltweit steigende Produktion tierischer Lebensmittel zu den großen CO2-Verursachern gehört und tierische Lebensmittel, insbesondere Fleisch und Milchprodukte, somit wesentlich stärker den Klimawandel beeinflusst als der Verzehr pflanzlicher Lebensmittel.
Bei leckeren veganen Snacks von Helma Böhmer kam es nach dem Vortrag zu einem regen Austausch über eine veganen Lebensweise und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen.

Unser grüner Umweltminister Tobias Goldschmidt zu Besuch in Rendsburg

Am Dienstag, dem 2. Mai, fand im Nordkolleg eine sehr gut besuchte Veranstaltung des Lions Club Rendsburg mit Tobias Goldschmidt, dem Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur des Landes Schleswig-Holstein statt.

Nach dem Vortrag zum Thema Biodiversität und biologischer Klimaschutz als Chance hatten Mitglieder des Ortverbands BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Region Rendsburg die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung mit „ihrem“ grünen Umweltminister und die Gelegenheit, sich zu Themen in der Region auszutauschen.

Um die lebhafte Diskussion mit Tobias Goldschmidt weiterzuführen, wurde ein weiterer Termin mit uns Grünen aus Rendsburg und der Region für die Zeit nach der Kommunalwahl verabredet.

Es war ein besonderes Erlebnis, diesen nahbaren und authentischen grünen Politiker zu erleben.

April 2023

Radeln ins Grüne

Am 10.04. haben wir gemeinsam eine Radtour zum neu eröffneten Hofladen der Familie Bannick in Bistensee unternommen. Zunächst sind wir bis Borgstedt am Nord-Ostsee-Kanal entlang gefahren und dann gen Norden über den Heidberg durch den Naturpark Hüttener Berge zum Bistensee hinunter. Wir waren begeistert vom neu eröffneten Hofladen in Bistensee bei den Bannicks und haben dort im Café eine Rast bei Kaffee und Kuchen gemacht. Frisch gestärkt sind wir wieder aufgebrochen und mit einem kurzen halt am Töpferhaus über Neu-Duvenstedt und den Duten wieder in unser schönes Rendsburg zurückgekehrt.

März 2023

Bürgerinnengespräche zum Weltfrauentag

Am Samstag, den 11. März haben wir anlässlich des internationalen Frauentags einen Stand
auf dem Schiffbrückenplatz betrieben, um den Frauen aus der Region Rendsburg ein paar
Fragen zum Thema Frauen in der Kommunalpolitik zu stellen. Anlass des Ganzen war
neben dem internationalen Frauentag, dass die Rendsburger Ratsversammlung derzeit mit
26 Männern und 5 Frauen besetzt ist, also nicht annähernd paritätisch.


Viele befragte Frauen besitzen bereits ein Ehrenamt, beispielsweise im Sportverein, dem
Kirchengemeinderat oder dem Betriebsrat. Diese Ehrenämter unterscheiden sich zur Politik
darin, dass sie unmittelbar bestimmte Lebensbereiche betreffen wie Sport, den Glauben
oder die Arbeit. Politisches Ehrenamt umfasst viele verschiedene Themen und ist daher
vielleicht nicht so greifbar. Dem politischen Engagement zugeneigt waren eher ältere Frauen
kurz vor oder im Rentenalter.


Die Wahrnehmung von Frauen zu Frauen in der Politik wurde als sehr positiv beschrieben.
Beobachtungen wie „weniger Machtgehabe“, „mehr Kommunikation“ und „mehr
pragmatische Lösungen“ wurden den Handlungen von Politikerinnen zugeschrieben. Der
Tenor „Frauen haben andere Lösungsstrategien und sorgen daher für eine Diversifizierung
der Politik“ stach aus vielen Gesprächen heraus.
Als Gründe gegen ein politisches Ehrenamt nannten die Frauen fast in jedem Fall den
Zeitfaktor. Gerade mit Kindern und Familie ließe sich ein so großes Ehrenamt nicht
umsetzen.


Um interessierten aber unsicheren Frauen etwas mitzugeben, haben wir für ein Projekt der
Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Rendsburg geworben, welches Politik-interessierte
Frauen, die sich unsicher sind wie und wo sie sich engagieren können, an die Hand nimmt
und sie mit lokalen Politikerinnen ins Gespräch bringt. Im Rahmen des Projektes werden
auch unterschiedliche Workshops angeboten, die das Handwerkszeug und Know-how für
politische Arbeit lehren. Wir hoffen sehr, dass wir einigen noch einen Schubs ins politische
Ehrenamt geben konnten und bedanken uns für die vielen spannenden Gespräche!

Toller Wahlkampagnenauftakt von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Region Rendsburg!

Die GRÜNEN hatten eingeladen und mehr als 60 Interessierte Besucher*innen sind der Einladung zu der Filmveranstaltung Monobloc, einer humorvoll-kritischen Dokumentation über das meistverkaufte Möbelstück der Welt, in das Schauburg Filmtheater gefolgt.

Mitgliedern, Interessierten und Freund*innen aus Rendsburg und der Region eine etwas andere Plattform für Begegnung, Gespräch und Austausch anzubieten, war die Grundidee zu dieser Veranstaltung.

Monobloc-Plastikstühle bestehen fast ausschließlich aus Polypropylen, das sich vergleichsweise gut recyceln lässt. Die Herstellung ist einfach und kostengünstig und diese Stühle sind auch für die Ärmsten dieser Welt bezahlbar. In weiten Teilen der Welt ist es das einzige erschwingliche Möbelstück überhaupt und oftmals die einzige Möglichkeit für die Menschen, von der Erde in eine Sitzposition zu kommen.

Und wirklich ergab sich im Laufe des Films ein ganz neuer, verändernder Blick auf die Welt, die Würde des Menschen und das Machbare!

Im Anschluss an diesen spannenden und berührenden Dokumentarfilm nutzten die Gäste die Möglichkeit sich bei einem Getränk im Foyer der Schauburg zu begegnen und bis in die späten Abendstunden über grün-politische und gesellschaftliche Themen auszutauschen.

Es herrschte eine offene und angeregte Atmosphäre und diese erste Veranstaltung der Veranstaltungsreihe Grünschnack machte ihren Namen alle Ehre!

Februar 2023

Exkursion ins Wilde Moor bei Osterrönfeld

Anfang Februar sind wir gemeinsam im Rahmen des „Welttags der Feuchtgebiete“ wieder ins „Grüne geradelt“ und zwar ins Wilde Moor bei Osterrönfeld. Dort hat uns der Naturschützer Kuno Brehm empfangen und hat über das Moor referiert, für welches er mit seinem Naturschutzverein, dem „Unabhängigen Kuratorium Landschaft Schleswig Holstein e. V.“ seit etwa 50 Jahren praktischen Naturschutz betreibt.

An der Veranstaltung nahmen auch einige Beamtinnen aus dem Fachbereich Umwelt teil, sodass wir unterschiedliche Akteure des Moorschutzes vertreten hatten und eine spannende Diskussion mit unterschiedlichen Sichtweisen führen konnten.

Dabei stand die Thematik Renaturierungsmaßnahmen im Vordergrund: Welche Maßnahmen müssen gemacht werden, wer ist am praktischen Naturschutz beteiligt, an welche Probleme stoßen die Naturschützer*innen und Verwaltungskräfte (gesetzlicher und finanzieller Natur).

Wir nehmen von der Exkursion auch viele Ideen und Ansätze mit in unsere Fraktionsarbeit und hoffen, zukünftig den Moorschutz in der Region vorantreiben und vereinfachen zu können.

November 2022

Doppelspitze bei den Rendsburger Grünen bestätigt

Die Grünen der Region Rendsburg haben auf ihrer Jahresversammlung am Mittwoch, den 23. November 2022, einen neuen Ortsvorstand, erstmals mit zwei Beiräten, gewählt.

Der inzwischen über 70 Mitglieder umfassende Ortsverband der Region kam zur öffentlichen Sitzung zusammen, um Rückschau auf das vergangene Jahr u. a. mit der Landtagswahl zu halten und Ausblicke zu geben, vor allem auf den bevorstehenden Kommunalwahlkampf im Frühjahr nächsten Jahres. Ein weiterer Schwerpunkt war die Neuwahl des zukünftig fünfköpfigen Vorstandes. Die bisherigen Sprecher:innen Helma Böhmer und Björn Schneidemesser kandidierten für eine weitere zweijährige Amtszeit. Zudem kandidierten Sara Schaal und Lasse Zapf als Beiräte, sowie Martin Baron für den Platz des Schriftführers. Die Versammlung wählte alle Kandidat:innen zum neuen Ortsvorstand von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Region Rendsburg.

„Jetzt sind wir mit insgesamt fünf Mitgliedern im Vorstand und damit wesentlich breiter aufgestellt. Das macht es uns leichter, die auf uns zukommenden Aufgaben besser zu bewältigen. Auch die Zusammenstellung des zukünftigen Vorstandes mit erfahrenen und jungen Mitgliedern gefällt mir gut,“ sagte Björn Schneidemesser, der zum Sprecher gewählt wurde. Die Rendsburger Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN und Sprecherin Helma Böhmer ergänzt: „Mit dem neuen Vorstand wollen wir in der Region Rendsburg auch nach der Kommunalwahl im Mai 2023 viel bewegen. Das Ziel von uns GRÜNEN ist es, die ökologische, soziale, kulturelle und auch wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Rendsburg und Umgebung für ein besseres Leben der Bürger:innen voranzubringen.“

September 2022

Speed Dating in Rendsburg

Im Rahmen der Athene-Runde des Kreisverbandes Rendsburg-Eckernförde veranstaltet der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Region Rendsburg ein grünenpolitisches Speed Dating.

Unter dem Motto „Frauen in die Kommunalpolitik“ standen am Freitag, den 16. September 2022, in Rendsburg auf dem Schiffbrückenplatz politisch Aktive aus Stadt und Kreis für einen Austausch mit Frauen zur Verfügung.

Die Idee: Über vorbereitete Themenkarten mit Frauen ins Gespräch zu kommen. Trotz widrigen Wetters entstand ein dynamischer Austausch zwischen den anwesenden Kommunalpolitiker*innen und interessierten Frauen und Männern zu Motiven eines politischen Engagements. Vorbeikommende Passanten beteiligten sich mit Fragen und Anregungen an der lebhaften Diskussion.

Abschließende Meinung aller Beteiligten: Diese Art, öffentlich zu diskutieren, ist klasse!

Herzlichen Dank an Maria Schaal, Solveyg Stauch, Selma Beck und Kirsten Zülsdorff fürs Mitmachen!

August 2022

Mit den Grünen ins Grüne

Bei sonnigem Wetter wurde erneut mit den „Grünen ins Grüne“ geradelt. Diesmal wollten wir ordentlich Kilometer für die Aktion „Stadtradeln“ sammeln.

Wir fuhren am Nord-Ostsee-Kanal entlang nach Nübbel, wo wir spontan eine Pause am sehr schönen, neu gestalteten Rastplatz an der Eider-Brücke machten. Anschließend ging es weiter in Richtung Fockbek und am Loher Weg zum Ausguck ins Fockbecker Moor. Dort hielten wir dann ausgiebig Rast, nutzten die Gelegenheit uns über interessante politische Themen austauschten und kamen darüber überein, dass wir weiterhin regelmäßige Radtouren in die Umgebung organisieren möchten.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Es gab selbstgepflückte Pflaumen und natürlich durften auch „Helmas Klatsch-Brötchen“ nicht fehlen. Das stadtnah gelegene, seit 2002 unter Naturschutz stehende Hochmoor, bietet sich sehr gut zum Spazierengehen und Beobachten von Tieren und seltenen Hochmoorpflanzen an.

Auf dem Rückweg passierten wir die neue Veloroute von Fockbek nach Rendsburg und besuchten anschließend das bunte Treiben auf dem Rendsburger Herbst. Am Ende des Tages konnten wir gemeinsam mehr als 100 Kilometer auf das Konto der „RadlerInnen vom Grünen Eck“ verbuchen. Alle waren begeistert von der gelungenen Aktion und freuen sich, wenn es wieder heißt: “Mit den Grünen ins Grüne“.

Stadtradeln

Dieses Jahr sind wir mit einem eigenen Team deim STADTRADELN dabei. Unser Team heißt Radler*Innen vom Grünen Eck und wir freuen uns über eure aktive und zahlreiche Beteiligung.

Meldet euch gerne jetzt unter https://www.stadtradeln.de/anmelden/ an und lasst uns als Grünes Team viele gemeinsame Fahrradkilometer erfahren und Farbe bekennen für eine zukünftige Fahrradstadt Rendsburg!

Stadtradeln ist eine Kampagne vom Klima-Bündnis findet dieses jahr vom 22. August bis 11. September 2022 statt. Die Auftaktveranstaltung beginnt am Montag, 22.August, 15:00 Uhr auf dem Paradeplatz mit einer Fahrradtour durch das Rendsburger Stadtgebiet. Eine Abschlussveranstaltung ist für den 06. Oktober von 14:00 bis 15:30 im Innenhof des Hohen Arsenals geplant.

April 2022

Mit dem Fahrrad raus ins Grüne mit den Grünen

Mit der Grünen Direktkandidatin Lea Reimann ging‘s am Sonntag über die Schwebefähre ins Wilde Moor. Auch Urlauber*innen nahmen daran teil, die sich sehr über unsere Umgebung, die Informationen über Rendsburg und die Geselligkeit freuten. Am Aussichtspunkt „Wildes Moor“ wurde gepicknickt, alle zufällig vorbeikommenden Moorliebhaberinnen wurden ebenfalls zu Kaffee und Brötchen eingeladen.

Großen Anklang fanden die „Klatschbrötchen“. „Oh, wie früher, als Schülerin hab‘ ich die geliebt“. Es fanden sehr anregende Gespräche über den Sinn von Mooren, die Wichtigkeit der Natur für unser zukünftiges Leben, aber auch über die Schwerfälligkeit unserer Bürokratie statt. Danach ging es zurück über Schwabe, Schülp, am Kanal entlang zum Fußgängertunnel.

Sehr gelobt wurde die erneuerte Fußgänger- undFahrrad-Route auf der Südseite des Kanals. Die eine der beiden Spuren bietet sogar ausreichend Platz fürs Grüne Lastenfahrrad. Nach 24,5 km, viel Sonnenschein, teilweise Gegenwind und auch kühler Luft war die Truppe um 14:00 Uhr wieder am „Grünen Eck“. Alle sind sich einig, so auch Lasse Zapf, Mitglied des Ortsvorstandes von Bündnis 90/die Grünen: „Das machen wir wieder, das hat Spaß gemacht.“

Januar 2022

Lea Reimann, Direktkandidatin für Rendsburg

Die Mitglieder des Kreisverbandes Rendsburg-Eckernförde von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben Lea Reimann (27) am 18.01.2022 als Direktkandidatin für unseren Wahlkreis 10 nominiert! Lea ist bekennende Schleswig- Holsteinerin und als Büdelsdorferin liegt ihr die gesamte Region Rendsburg, Stadt wie Land am Herzen.

Als engagierte Umweltaktivistin bei „fridays for future“ möchte Lea echte Veränderungen beim kommunalen Klimaschutz anstoßen und die Region Rendsburg zur Vorreiterin der Energie- und Wärmewende machen. Bereits bei der Grünen Jugend hat Lea sich intensiv für die Themen Klimaschutz unter Bürger*innenbeteiligung, Ausbildungsoffensive im Handwerk, Digitalisierung und Medienkompetenz eingesetzt.

Herzlichen Glückwunsch Lea!
Wir freuen uns auf den Wahlkampf mit dir!

September 2021

Entspannt im Wahlkampf – erstes politisches grünes Straßenfest

Bündnis 90/Die Grünen haben in der Region Rendsburg bislang einen sehr intensiven Wahlkampf geführt. Jeden Samstag gibt es  Stände mit den Grünen Rad auf dem Rendsburger Wochenmarkt, in der Woche gab es Stände in Büdelsdorf, Osterrönfeld und an weiteren Punkten in Rendsburg. Die Straßen und Plätze wurden durch  viele Plakaten mit sehr inhaltlich bestimmten Motiven gestaltet. Der Haustürwahlkampf war ein weiterer Schwerpunkt der Aktivitäten mit vielen engagierten Teams. Grund auch einmal gemeinsam zu verschnaufen. Der Ortsverband feierte mit einem Politischen Straßenfest in der Innenstadt die offizielle Eröffnung des Grünen Ecks. Es kamen viele Mitglieder, Interessierte und Bürger*innen  zusammen. Gute Gespräche, gute Laune, gutes Wetter und sehr guter Straßenmusik im Stile von Bob Dylan durch Jan Bratenstein aus Nürnberg sorgten für einen anregenden und entspannten Nachmittag in der Rendsburger Innenstadt.

Björn Schneidemesser hatte kleine Köstlichkeiten gezaubert, Helma Böhmer und Sophie Frederich hatten leckeren selbstgebackenen Kuchen mitgebracht. Alle Sinne wurden grün angesprochen. Nach gut drei Stunden konnte mit viel nachbarschaftlicher Hilfe dann auch wieder die Straße freigegeben.

Wahlkampf

Es ist Wahlkampf. Eine Zeit vieler Impressionen.

Immer mit dabei: Die kleine Daisy.

Unterwegs nach Osterrönfeld und Schacht-Audorf..

Heute, am 11.09., wurden wir am Wahlkampfstand von Marret Bohn unterstützt.

Meet and Greet mit Eka von Kalben am 21.08. am Grünen Eck.

21.08. Wahlkampfstand auf dem Schiffbrückenplatz. Bereit, weil ihr es seid! Immer mit dabei unser grünes Lastenfahrrad. Die (Mobilitäts-) Wende ist im Gange.

August 2021

12 mögliche Fahrradstraßen für Rendsburg

Mit einer großen Unterstützung von vielen Einzelpersönlichkeiten und auch Organisationen der Zivilgesellschaft hat die Rathausfraktion Rendsburg von Bündnis 90/Die Grünen einen umfassenden Antrag zur Umwidmung von Straßen in Fahrradstraßen im Umweltausschuss eingebracht. Der Prüfauftrag an die Verwaltung wurde einstimmig angenommen. Wir hoffen, dass wir dann im nächsten Jahr mit einem großen Schritt in der Mobilitätswende weiterkommen können. Fußgänger, Radfahrende und Autofahrende sollen dann sicherer im Stadtgebiet unterwegs sein. Bislang benachteiligte Verkehrsteilnehmer erhalten mehr Rechte. Die Investitionskosten der Stadt hierfür sind vergleichsweise sehr gering.

Wer sich intensiver damit beschäftigen möchte: Der Antrag ist hier verlinkt, ebenso hier das Unterstützerschreiben und hier die dazugehörige Pressemitteilung.
Die Grüne Fraktion im Rathaus meint es ernst mit dem Klimaschutz, die Unterstützer* innen kamen zum Pressetermin mit ihren Rädern und hatten dabei bei aller Ernsthaftigkeit auch viel Spaß.

Start in den Haustürwahlkampf

Mitglieder des Ortsverbandes Region Rendsburg Bündnis 90/ Die Grünen starteten gemeinsam mit unserem Direktkandidaten Jakob Blasel den Rendsburger Haustürwahlkampf. Mit dabei das grüne Transportfahrrad „Christiania“ und reichlich Informationsmaterial von Bündnis 90/ Die Grünen zur Bundestagswahl am 26.September 2021.

Gemeinsam mit einem Fernsehteam des ZDF, die Jakob beim Wahlkampf einen ganzen Tag begleiteten, ging es in entspannter und lockerer Gesprächsatmosphäre von Tür zu Tür.

Der 20-jährige Direktkandidat für den kommenden Bundestag und ehemaliger Fridays for Future Aktivist stellte sich mit Ernsthaftigkeit und großem Sachverstand den Fragen interessierter Mitbürger*innen. Dabei bekam er die eine und andere Anregung und Tipps mit auf den Weg.

Es war ein durch und durch gelungener Auftakt in den vor Ort Wahlkampf des Ortsverbandes Region Rendsburg.

Juli 2021

Unser grünes Lastenfahrrad

Die Aktion ein „Grünes Fahrrad“ für den Ortsverband war erfolgreich. Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer*innen und alle Menschen, die dieses Projekt mit ihren Spenden ermöglicht haben! Unser grünes Rad „Christiania“ ist aus Dänemark von der Insel Bornholm mit viel Glück sehr kurzfristig vor den dortigen Werksferien bei uns eingetroffen. Die erste Probefahrt durfte die Initiatorin und Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Rendsburger Ratsversammlung Helma Böhmer in der Innenstadt unternehmen.

Wir werden damit im grünen Wahlkampf Fahrt aufnehmen und mit Freundlichkeit und der sommerlichen Leichtigkeit des Nordens ab August auf den Marktplätzen in unserer Region Präsenz zeigen. Wir wollen damit auch in der Region Rendsburg die Voraussetzungen schaffen, dass durch unser Engagement eine grundlegende Zukunftsentscheidung bei der Bundestagswahl für eine klimagerechte Zukunft mit sozialer Gerechtigkeit, Wohlstand und gesellschaftlichem Zusammenhalt möglich wird.
Wer die Aktionen des Ortsverbandes unterstützen möchte, soll sich bitte beim Ortsvorstand melden (info[at]gruene-rd[dot]de oder unser Kontaktformular). Die einzelnen Termine werden wir auf dieser Seite veröffentlichen.

Juni 2021

10 Kernforderungen zur Rettung der Rendsburger Innenstadt

Am 10. Juni 2021 übergaben Helma Böhmer, Lasse Zapf und Klaus Magesching der Bürgermeisterin von Rendsburg, Janet Sönnichsen die „10 Kernforderungen zur Rettung der Rendsburger Innenstadt und Stärkung der Region“. Als vertiefende Lesehilfe gab es obendrein ein Buchgeschenk des Ortsverbandes „Städte für Menschen“, ein Sachbuchklassiker von Jan Gehl. In einem engagierten und offenen Meinungsaustausch wurde deutlich, dass die Forderungen der Grünen von der Verwaltungschefin sehr ernst genommen werden. Bei der Problemanalyse und den Lösungsideen gibt und es in vielen Punkten eine breite Übereinstimmung.

Das Arbeitspapier ist vom Ortsverband unter breiter Beteiligung von engagierten Bürgern erarbeitet worden. Die Grünen werden bei diesem Thema nicht locker lassen und regelmäßig bei den einzelnen Kernforderungen nachfassen. Die Presse berichtete ausführlich über unser Anliegen und titelte „Die Grünen erhöhen den Druck“.  Das machen wir gerne und bleiben dabei freundlich.

Mai 2021

Bestes Wetter und beste Laune bei den Grünen zum Wahlkampfauftakt

Am 7. Mai waren acht Mitglieder des grünen Wahlkampfteams in der Rendsburger Innenstadt unterwegs. Auf dem Schiffbrückenplatz schlugen sie ihren „Marktstand“ auf und wurden sofort ein Teil des bunten Wochenmarktreibens. Der Wahlkampfauftakt zur Bundestagswahl lief in einem lockeren und freundlichen Format ab. Alle hatten an dieser gemeinsamen Aktivität viel Spaß. Es gab sehr viel Zuspruch von den Bürgerinnen und Bürgern.

Unser Bundestagskandidat Jakob Blasel (links im Bild) war ebenfalls am Stand vertreten und stand dann im Mittelpunkt vieler Gespräche und und auch des öffentlichen Interesses durch die lokale Presse.
Der Wahlkampf wird im Sommer deutlich Fahrt aufnehmen. Bis dahin sind aber von den Rendsburger Grünen weitere Aktionen in der Öffentlichkeit geplant. Hierfür werden aber natürlich noch mehr Unterstützer*innen benötigt. Bei Interesse meldet Euch bitte beim Ortsvorstand.

Folgt Jakob:

April 2021

Unsere Kanzlerkandidatin: Annalena Baerbock

„Heute ist der Moment zu sagen, dass die erste grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sein wird”,  so Robert Habeck am 19. April auf der Veranstaltung zur Verkündung der grünen Kanzler*innen-Kandidatur in der Malzfabrik in Berlin Schöneberg. In seiner Rede betonte Habeck den neuen Führungsstil, den Annalena Baerbock und er seit ihrer Wahl zu den Parteivorsitzenden im Januar 2018 etabliert hätten: „Ein Stil, der auf Kooperation aufbaut, der einander Raum lässt, der das Miteinander nach vorne stellt.” Dies habe zur paradoxen Situation geführt, dass durch den gemeinsamen Erfolg eine*r von beiden für das Kanzler*innenamt kandidieren könne und müsse.

Der Ortsverband Region Rendsburg findet diese Entscheidung und den dazugehörigen Entscheidungsweg großartig und als enormen Ansporn für den lokalen und regionalen Bundestagswahlkampf in diesem Jahr. Wir werden uns engagiert reinhängen und mit einer erfolgreichen Spendenkampagne für ein Lastenfahrrad für den Ortsverband auch ordentlich in die Pedale treten.
Wir freuen uns weiterhin auf Spendenzusagen. In den letzten zwei Wochen sind schon über 2000€ zusammen gekommen. Spendenzusagen bitte per E-Mail an klaus[dot]magesching[at]gruene-rd[dot]de oder helma[dot]boehmer[at]gruene-rd[dot]de

Spendenaufruf für ein grünes Lastenfahrrad

In diesem Jahr kämpfen wir in einem noch nie dagewesenen Wahlkampf um die Führung in diesem Land.
Wir müssen in der Öffentlichkeit so präsent wie möglich sein, um mit unseren grünen Zielen möglichst viele Wähler*innen zu erreichen.

Dazu wollen wir ein grünes Lastenfahrrad für die Region Rendsburg erwerben und bitten um Eure Unterstützung.

Ideen für ein besseres Rendsburg

Ein rundes Dutzend Grüner haben sich am 3. April aufgemacht, um bei einem Spaziergang durch die Innenstadt Rendsburgs Ideen für Verbesserungen vor Ort zu finden und zu erörtern. Und um dann natürlich auch für eine Umsetzung zu kämpfen.

Der Vorsitzende des Rendsburger Ortsverbands, Klaus Magesching, hatte zu diesem Rundgang eingeladen. Grün Interessierte und Teile der Grünen Ratsfraktion folgten der Einladung. Der Weg war zwar nicht lang, aber zahlreiche Zwischenstopps mit angeregten Diskussionen sorgten für zwei gut gefüllte Stunden.

Nun geht es darum, die Erkenntnisse in gut umsetzbare Konzepte zu gießen. Dazu sind natürlich weitere Ideen herzlich willkommen.

Klaus Magesching

Wer mitdiskutieren möchte oder eine Idee hat kann gerne Kontakt aufnehmen.
Mail: info[at]gruene-rd[dot]de

Januar 2021

E-Carsharing-Projekt in Rendsburg: „Die Kronwerker e.V.“

Der von Bürgern des Rendsburger Stadtteils Kronwerk gegründete Verein verfolgt das Ziel, durch das Teilen und die gemeinsame Nutzung eines Elektroautos einen wichtigen Beitrag zur Verkehrs- und Energiewende zu leisten.

Die Kronwerker sind der erste E-Carsharing Verein in der Stadt Rendsburg und zwei engagierte Mitglieder des Ortsverbandes Region Rendsburg von Bündnis 90/Die Grünen gehören zu ihren Gründungsmitgliedern.

Der attraktive Stadtteil Kronwerk hat Quartierscharakter und die Rendsburger Innenstadt ist schnell erreichbar. Behördengänge und Einkäufe sind leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erledigen, für Reisen und lange Strecken bieten sich Bahn und Bus an. Für Erledigungen und Ausflüge in die Umgebung ist die Nutzung des E-Mobil optimal.

Das geleaste Elektroauto ist CO2 neutral und wird über eine privat zur Verfügung gestellte Ladestation mit regenerativer Energie aus Schleswig-Holstein betrieben.

Eingesetzte wertvolle Rohstoffe, wie etwa Stahl, Kunststoffe, Lithium werden umso besser genutzt, je häufiger das Auto im Einsatz ist. Die gute Nutzung spiegelt sich auch im deutlich reduzierten Platzbedarf wider. Ein Großteil der bereitgestellten Verkehrsfläche im öffentlichen Raum wird für den sogenannten ruhenden Verkehr, dem Parken, benötigt weil ein normales Auto den Großteil des Tages steht. Die Kronwerker streben hingegen eine hohe Auslastung von 20-30 Stunden/Woche an.

Nicht zuletzt führen die über eine App aufgeführten Kosten, direkt nach Nutzung des Elektroautos, zu einem Bewusstwerden des eigenen Mobilitätsverhalten.

Christian Scherpe und Björn Schneidemesser

Der Verein ist offen für weitere Mitglieder. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, meldet sich gerne.
Mail: die-kronwerker[at]gmx[dot]de
Homepage: https://kronwerker.blogspot.com